Lilli Breininger


* 1984

Statement

Ich erzähle gerne Geschichten mit meinen Fotos, persönliche Geschichten. Ich finde es so wertvoll eine schöne Erinnerung zu haben, persönlich aber auch gesellschaftlich betrachtet. Die Kamera begleitet mich von kleinauf. Es macht mir besondere Freude mit dem Licht zu arbeiten, das gerade da ist, und ganz “nebenbei” authentische Aufnahmen von Menschen zu machen. Das Wesen und die authentische Schönheit eines Menschen einzufangen.
 
Als Halb-Filipina habe ich bereits viele Fotos und einige Projekte in den Philippinen umgesetzt. Für freie Projekte arbeite ich gerne mit einer analogen Mittelformatkamera, aber für Aufträge benutze ich lieber eine digitale Vollformatkamera mit verschiedenen Objektiven.


Ausbildung

Ich studierte von 2011 bis 2015 Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der Fachhochschule in Hannover. In diesem Zuge machte ich ein Auslandsjahr an der Danish School of Media and Journalism in Aarhus, Dänemark. 


Lebenslauf

Geboren 1984 in Saarlouis.

2011 – 2015: Fachhochschule Hannover, Fotojournalismus und Dokumentarfotografie mit Auslandsjahr -

2013 – 2014: Danish School of Media and Journalism Photojournalism, Bachelor.

Seit 2012: Freiberuflich tätig, u. a. als Fotografin.

 


Gruppenausstellungen

2014: Photokina, Buchprojekt „Selective Memory“ zusammen mit der Fachhochschule Hannover


Veröffentlichungen

- Forum Magazin 7/21: "Ein Ausdruck der Seele“ über Künstler*innen während Corona
- Schwieger/Werning (2019): Handbuch Philippinen. Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik. Coverbild u.a. 
- Aktionsbündnis Menschenrechte – Philippinen (2017): Menschenrechtsbericht. Coverbild u.a.
- VEM Journal 1/2017: Philippinen: Ein Archipel voller Widersprüche. Coverbild u.a.
- GEO 6/2013 „Was Yoga kann“
- Reese/Werning (2012): Handbuch Philippinen. Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik. Coverbild u.a.