Völklingen. Spuren der Vergangenheit

Ekaterina Solovieva

Serie

Themen

  • Arbeit und Produktion
  • Architektur und Urbanistik
  • Menschen und Soziales


Tags

  • Annahmen 2016
  • Aufnahmen ab 2010
  • Farbe
  • Freie Arbeit


Statement

Von der ersten Minute an war ich tief beeindruckt, als ich das erste Mal das Panorama von Völklingen gesehen habe. Als im Jahre 1986 die Völklinger Hütte stillgelegt wurde, scheint das Leben der Stadt eingefroren zu sein. An die blühenden Zeiten dieser Stadt erinnern die großen verlassenen Geschäfte, Kohlenstaub und Ruß an den Wänden der Häuser, verstoßene Villen, die Schaufenster aus den 1980-ern, und die Einwohner selber, die etwas naiv und altmodisch geblieben sind. Aber die wichtigste Erinnerung an die goldenen Zeiten «hängt» immer noch über der Stadt. Seit 1994 gehört die Hütte zum UNESCO Weltkulturerbe und fungiert als Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur. Diese Entscheidung sollte Völklingen ihren früheren Glanz wieder beschaffen und Touristen anlocken. Leider ist dieses Vorhaben gescheitert und die Hütte und die Stadt existieren fast unabhängig voneinander. Die einmal feste Verbindung ist für immer verloren.

 

Entstehungszeitraum der Serie: 07/2015-07/2016


Zurück zur Liste